Stephan Krakow, Porträt 2020, SPD Stade

Stephan Krakow

Kandidat für den Rat der Hansestadt Stade

Wahlbereich I - Listenplatz 4

Kreistag - Wahlbereich Stade - Listenplatz 13
Bild: Stephan Krakow

Wer bin ich?

Geboren und aufgewachsen bin ich in einer kleinen Kreisstadt in Brandenburg. Nach meinem Abitur zog es für mich nach einem kleinen Schlenker „Wehrdienst“ für mein Studium nach Hildesheim.

Direkt danach ging es für mich in den schönsten Teil Deutschlands!  Zunächst ungewollt ist Stade zu meiner zweiten Heimat geworden. Stade hat alles, was man zu leben braucht ohne das man sich in der Anonymität verliert. Ich liebe es samstags über den Wochenmarkt zu schlendern und hier und da ein bekanntes Gesicht zu sehen und zu klönen.

Warum will ich in den Stadtrat?

Egal ob in der Schule (Schülersprecher), bei der Bundeswehr (Vertrauensperson der Wehrdienstleistenden) oder im Studium (Studienparlament), immer wollte ich mit gestalten.

Nicht zaudern, sondern lieber aktiver Teil der Lösung sein. Das war schon sehr früh mein Motto. Ich will Probleme konstruktiv lösen.

In meiner jetzigen Funktion als stellvertretender Geschäftsleiter am Landgericht Stade bin ich u.a. für die Ausbildung zuständig. Es bereitet mir besonders viel Freude Ansprechpartner für jungen Menschen zu sein und Sie bei ihrer Entwicklung zu unterstützen. Mit dem gleichen Enthusiasmus möchte ich die Stimme der jungen Staderinnen und im Stadtrat sein.

Stadtratsarbeit bedeutet Kontinuität

Als leidenschaftlicher Marathonläufer weiß ich was Kontinuität bedeutet. Es reicht nicht sich hier und da punktuell einzubringen, wenn das Thema spannend ist.

Ich sehe mich als Vertreter aller der Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlbereich. Da heißt es auch mal beißen, wenn es anstrengend wird. Nicht jede Ratssitzung macht Spaß, aber der Stolz die Staderinnen und Stader im Stadtrat vertreten zu dürfen wird bei mir immer überwiegen.

Stade in allen Lebensphasen zum Lebensmittelpunkt machen

Stade ist eine schöne und lebenswerte Stadt um aufzuwachsen, eine Familie zu gründen und um alt zu werden.

Mich als „Zugezogenen“ hat es wirklich überrascht, wie viele junge Menschen zum Studium wegziehen. Glücklicherweise kehrt ein Teil wieder zurück. Mein Anspruch ist es Stade zum Lebensmittelpunkt für jede Lebensphase zu machen.

Es gibt nur zwei Wege dies zu ändern. Entweder die Infrastruktur soweit ausbauen, dass gerade das Pendeln mit der Bahn nach Hamburg ausgebaut wird. Doch viel besser wäre es in Stade selbst das aktuell sehr spärliche Studienangebot auszubauen.

 

Stephan im Entweder-Oder?! Interview

  • Elbfähre oder S-Bahn?

Wenn ich am Wochenende nach Hamburg fahre dann oftmals S-Bahn. Die Fahrt ist meist kurzweilig. Dann genieße ich es etwas zu entschleunigen und den Gedanken freien Lauf zu lassen. Mir geht es allerdings häufig so, dass sich die Rückfahrten länger anfühlen an als die Hinfahrten. Elbfähre eigentlich nur wenn man auswärtigen Freunden Hamburg zeigen will und dann auch noch das Wetter passt.

  • Netflix oder Kino?

Netflix. Ich finde das auch ARD und ZDF mittlerweile tolle Mediatheken haben! Ich liebe es einfach mich auf die Couch zu lümmeln und dann dann ganz entspannt eine Serie/einen Film zu sehen. Das ist im Kino so nicht möglich.

  • Ebook-Reader oder Buch?

Das klassische Buch. Ich liebe Biografien, insbesondere Sportbiografien. Mich interessieren die Entwicklungen der Menschen und wie Sie es geschafft haben diese Entwicklungen hin zu einem erfolgreichen Sportler zu nehmen.

  • Barfuß oder Socken?

Barfuß. Ich bin ein „Dorfkind“ und wir sind damals im Sommer auch draußen auf den Straßen barfuß rumgelaufen. Das soll ja gesund sein! 🙂

  • Nachteule oder Früher Vogel

Ich bin definitiv ein „früher Vogel“. Wenn ich wach bin, bin ich sofort voll da. Ich kann gleich morgens, noch vor dem Frühstück, Sport machen und bin auch sonst morgens gleich produktiv. Abends bin ich dafür relativ früh müde und schlafe auch gern mal vorm TV ein.